DIE FINANZDIENSTLEISTER 
Apounig & Habich Ges.n.b.R.

Feschnigstraße 30, A-9020 Klagenfurt
Telefon: +43 | 0463 | 45 0 50
Fax: +43 | 0463 | 45 0 50-14

office@die-finanzdienstleister.at

 
Über Uns
Investment
Finanzierung
öffentl. Institutionen
für Unternehmer
service
Referenzliste
   
 
Jubiläumszuwendungsmanagement
Umsetzung VRV
Gemeindeprojekt: Abfertigungsvorsorge
Kostenlose Analyse
Aktueller Projektstand
Erfahrungen mit UVS & VwGH
Maastricht Expertise: Abfertigungsvorsorge
ÖFFENTL. INSTITUTIONEN
JUBILÄUMSZUWENDUNGSMANAGEMENT

Außertourliche Zahlungen für Bedienstete:

Während zahlreiche Gemeinden bereits Abfertigungsrückdeckungsversicherungen abgeschlossen haben, um für bevorstehende Abfertigungszahlungen ("Abfertigung alt") vorzusorgen und auch einige Gemeinden sich für eine Ansparvariante zur Bedeckung künftiger Pensionszahlungen für ihre BeamtInnen entschieden haben, ist eine Vorsorge für Jubiläumgszuwendungen bislang noch nicht üblich.

Jubiläumszuwendungen bei unterschiedlichen Bedienstetentypen

Zwar ergeben sich je Mitarbeiter deutlich geringere Summen als beispielweise bei der Auszahlung einer Abfertigung nach dem System der "Abfertigung alt" (Auszahlung von neun bis zwölf Monatsbezügen), jedoch verfügen die Gemeinden weitestgehend noch über erfahrene Beamte und Vertragsbedienstete, die künftig das 25-jährige, 35-jährige oder 40-jährige Dienstjubiläum erreichen. Zu diesen Anlässen sind der doppelte (beim 25-jährigen Dienstjubiläum) oder der vierfache Monatsbezug (beim 35-jährigen Dienstjubiläum und Pensionsantritt bzw. beim 40-jährigen Dienstjubiläum) auszuzahlen.


Kostensteigerung durch Sozialrechtsänderung

Kostenerhöhend für den Dienstgeber kommt seit 1.1.2016 die durch das Steuerreformgesetz entstehende neue Beitragspflicht für Jubiläumsgelder hinzu. Je nach Sozialversicherungsträger erhöht sich die Jubiläumsgeldzahlungsverpflichtung um den DG Anteil von 17,6% bei der GKK (Vertragsbedienstete ALT) oder 16,2% bei der BVA (Beamte, Vertragsbedienstete NEU und GemeindemitarbeiterInnen).


Vorsorge je nach Altersstruktur empfehlenswert

Je nach Altersstruktur der Bediensteten der jeweiligen Gemeinde bzw. des jeweiligen Gemeindeverbandes ist die Vorsorge für diese künftigen Zahlungen sehr empfehlenswert. Dadurch entfallen zukünftig ungeplante Jubiläumszuwendungszahlungen und damit verbundene Budgeteinschränkungen. Durch die Auslagerung dieser Verbindlichkeiten entfällt die Rückstellungsbildung in der Bilanz (Umstellung auf Doppik) und das Bilanzbild verbessert sich.
NEWS
Im Zuge unserer Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Arnoldstein durften wir am 17.12.2018 den Kindergarten Arnoldstein besuchen und mit einer Spende unterstützen.

> mehr

> SERVICE
Newsletter-Anmeldung
Kontakt
Ihr Depotzugang

Home/Impressum/Datenschutz